Carla Gabriel
Carla Gabriel

         CIRA - Teil 1 und 2 in einem Buch

Liebe Freunde der Erotik,

 

nun ist es bald soweit und Ihr werdet wieder auf Eure Kosten kommen. Der 2. Teil des Buches ist fertig und ich habe beschlossen. beide Teile nun in einem Buch zu veröffentlichen. Grund dafür ist das Vertragsende mit dem bisherigen Verlag. Äußerlich bleibt natürlich alles wie gehabt, so daß Ihr es auch gleich erkennen könnt. Freut Euch also mit mir auf die neue Ausgabe, die nun - wie auch alle folgenden Bücher von mir - von Herrn Michael Greschow, Inhaber  "DRUCK & MEHR" hergestellt werden (www.druck-und-mehr-greschow.de).

Ich hatte ja versprochen, daß der zweite Teil dann doch noch aufregender wird und ich hoffe, da hab ich nicht zuviel versprochen. Es wird aufregend ...... anregend .... wild ... hart und zart gepaart. Laßt Euch überraschen.

 

 

Sobald das Buch fertig ist, gebe ich hier eine große Info rein und nehme gern Eure Bestellung entgegen. Ich freu mich drauf.

 

Mit flinker Feder

Eure Carla

 

 

 

 

                              Mal ein kurzes Schmankerl???

 

.... etwas knallte derb auf Cira´s Hintern. "Dreh dich auf den Rücken. Na wird´s bald! LOS!"  Leo stand nackt am Fußende des Bettes und hatte die Bettdecken auf den Fußboden gelegt.

Cira war mit einem Schlag munter. Sie kam gar nicht dazu ihre Gliedmaßen zu sortieren, sondern hatte einfach nur Mühe, den Anweisungen zu folgen. Schon lag sie in der Bettmitte auf dem Rücken und schaute Leo ins Gesicht. "Guten Morgen Schlampe. Gut geschlafen? Dann mal frisch ans Werk. Sklavinnen haben zu dienen. Und zwar immer dann, wenn sie ihr Herr braucht und der braucht sie immer. Hast du verstanden?" Cira nickte ganz schnell. Leo nahm das kleine schmale Paddl vom Haken, befahl ihr, die Beine breit zu machen und schlug auf die Fut. So heftig, daß Cira ein Schrei entfuhr.

Sofort war Leo bei ihr und ohne Widerrede mußte sie sich das Tuch wieder in den Mund binden lassen. Anfangs schüttelte sie heftig den Kopf. Da haute er ihr eine runter und zwang sie damit zur Hörigkeit. "Du hast dich nie wieder mir zu verweigern. Nie wieder" Hast du mich verstanden?" Zornesrot war sein Gesicht ganz dicht vor ihrem und sie spürte seinen Atem auf ihrer Haut.  "Cira  - n i e   w i e d e r! Merke Dir das ganz gut, sonst ergeht es dir ganz schlecht. Je folgsamer du bist, umso besser geht es dir auch. Ich will eine rund um zufriedene Skavin haben. Glaub mir, du wirst den Gehorsam sehr, sehr schnell lernen, denn ich bin mit Sicherheit nicht zimperlich. Du hast letzte Nacht gesehen, wie ich deinen Willen zum ersten Mal gebrochen habe. Immer lasse ich mir dabei nicht so viel Zeit damit und bin auch nicht so zaghaft. Ich weiß nun, was du brauchst und wie du es brauchst und genau so werde ich dich behandeln. Deinen Willen wird es nie mehr geben, nur noch meinen. Ist das ein für allemal jetzt klar Cira?" Keinen Millimeter ist sein durchdringender Blick bei all diesen Worten aus ihren Augen gewichen. Cira schloß die Augen, nickte mit dem Kopf und als sie die Augen öffnete, waren Tränen darin und sie stammelte ein leises JA in das Tuch.

"Gut, dann wollen wir das gleich mal ausprobieren. Spreize......"